Plastik: Verschmutzung, Vorschriften und Investitionen

    white papers

    Plastik: Verschmutzung, Vorschriften und Investitionen

    Christopher Kaminker, PhD - Group Head of Sustainable Investment Research, Strategy & Stewardship

    Christopher Kaminker, PhD

    Group Head of Sustainable Investment Research, Strategy & Stewardship
    Thomas Hohne-Sparborth, PhD - Head of Sustainability Research

    Thomas Hohne-Sparborth, PhD

    Head of Sustainability Research
    Michael Urban, PhD - Deputy Head of Sustainability Research

    Michael Urban, PhD

    Deputy Head of Sustainability Research

    Gut zu wissen

    • Wir sind täglich auf Kunststoffprodukte angewiesen, doch die Ökosysteme leiden unter Plastikverschmutzung und niedrigen Recyclingquoten.
    • Das wachsende öffentliche Bewusstsein untermauert politische Massnahmen zur Reduzierung des Plastikverbrauchs. Es gibt aber noch keine wesentlichen Anreize für Innovationen im Bereich Reduzierung und Recycling.
    • Die Bemühungen zur Reduzierung von Plastikabfällen sowie zur Förderung einer ökologischen Kreislaufwirtschaft und des Übergangs zu Netto-Null-Emissionen sind miteinander verflochten – und schaffen Chancen für nachhaltige Anleger.

     

    Praktische Aspekte und Tücken

    In den letzten zehn Jahren hat die Welt mehr Plastik produziert als im gesamten letzten Jahrhundert.1

    Ja, Plastik ist vielseitig und nützlich. Das Übermass an Einwegprodukten, von Einkaufstaschen bis zu Wasserflaschen und Strohhalmen, ist jedoch schon seit Jahrzehnten ein weltweites Problem. Nur 9% der Kunststoffprodukte werden recycelt, und Millionen Tonnen Plastik landen am Ende im Meer1 oder auf Mülldeponien. Damit riskieren wir irreversible Schäden an den Ökosystemen.

    Darüber hinaus besteht eine enge Verbindung zwischen Kunststoff und dem Klimawandel, die nicht ignoriert werden kann. Die Kunststoffindustrie ist der fünftgrösste Verursacher von Emissionen, hinter der Eisen- und Stahlindustrie, der Zementindustrie und dem breiteren Chemiesektor.2

     

    Teil einer nachhaltigen Wirtschaft?

    Das Bewusstsein für das Problem treibt jedoch positive Veränderungen an. Seit dem Jahr 2000 haben 28 Länder weltweit Gesetze erlassen, um die Plastikverschmutzung zu reduzieren. Sie konzentrierten sich aber in der Regel darauf, Kunststoffprodukte zu verbieten, statt innovative Ansätze zur Reduzierung und für das Recycling zu belohnen. Dies lässt darauf schliessen, dass hier eine ungenutzte Chance für politische Entscheidungsträger und Unternehmen schlummern könnte.

    Unseres Erachtens befindet sich die Weltwirtschaft in einem Wandel zu einem CLIC™-Modell, das kreislauforientiert (circular), produktivitätssteigernd (lean), integrativ (inclusive) und sauber (clean) ist. Diese Umstellung wird von der Politik und regulatorischen Bestimmungen, der Verbrauchernachfrage, technologischen Innovationen und Marktkräften angetrieben. „Null Abfall“ ist eine von acht grossen Herausforderungen der Nachhaltigkeit. Diese Forderung bezieht sich direkt auf die Probleme, die unser gegenwärtiger Plastikverbrauch hervorruft, sowie auf das Potenzial, seine Auswirkungen erheblich zu verringern.

     

    Plastik und nachhaltiges Investieren

    Wie wir heute mit Plastik umgehen, wird sich entscheidend auf den Rest unseres Lebens und die künftigen Generationen auswirken. In diesem Bericht geben wir eine vorausschauende Einschätzung der Kunststoffpolitik, der Umweltverschmutzung und des Investmentpotenzials ab:

    • Die weltweite politische Richtung
    • Auswirkungen für die Bioökonomie und das Klima
    • Kommerzielle Chancen zur Förderung der Kreislaufwirtschaft: vorgelagert, in der Produktion, und nachgelagert, in den Bereichen Konsum, Recycling und Abfallmanagement

    Unserer Ansicht nach kann eine nachhaltigere Zukunft für Kunststoff enorme Anlagechancen schaffen. Um sie zu nutzen, ist es wichtig, die aktuellen und künftigen Veränderungen zu verstehen.

    Um mehr zu erfahren, laden Sie unseren Bericht über die dafür vorgesehene Schaltfläche herunter.

     
     

    Quellen

    [1] Plastic Pollution Facts | PlasticOceans.org/the-facts

    [2] ‘Green steel’: the race to clean up one of the world’s dirtiest industries | Financial Times

     
     

    Wichtige Informationen.

    This document is issued by Lombard Odier Asset Management (Europe) Limited, authorised and regulated by the Financial Conduct Authority (the “FCA”), and entered on the FCA register with registration number 515393.

    Lombard Odier Investment Managers (“LOIM”) is a trade name.

    This document is provided for information purposes only and does not constitute an offer or a recommendation to purchase or sell any security or service. It is not intended for distribution, publication, or use in any jurisdiction where such distribution, publication, or use would be unlawful. This material does not contain personalized recommendations or advice and is not intended to substitute any professional advice on investment in financial products. Before entering into any transaction, an investor should consider carefully the suitability of a transaction to his/her particular circumstances and, where necessary, obtain independent professional advice in respect of risks, as well as any legal, regulatory, credit, tax, and accounting consequences. This document is the property of LOIM and is addressed to its recipient exclusively for their personal use. It may not be reproduced (in whole or in part), transmitted, modified, or used for any other purpose without the prior written permission of LOIM. This material contains the opinions of LOIM, as at the date of issue.

    Neither this document nor any copy thereof may be sent, taken into, or distributed in the United States of America, any of its territories or possessions or areas subject to its jurisdiction, or to or for the benefit of a United States Person. For this purpose, the term "United States Person" shall mean any citizen, national or resident of the United States of America, partnership organized or existing in any state, territory or possession of the United States of America, a corporation organized under the laws of the United States or of any state, territory or possession thereof, or any estate or trust that is subject to United States Federal income tax regardless of the source of its income.

    Source of the figures: Unless otherwise stated, figures are prepared by LOIM.

    Although certain information has been obtained from public sources believed to be reliable, without independent verification, we cannot guarantee its accuracy or the completeness of all information available from public sources.

    Views and opinions expressed are for informational purposes only and do not constitute a recommendation by LOIM to buy, sell or hold any security. Views and opinions are current as of the date of this presentation and may be subject to change. They should not be construed as investment advice.

    No part of this material may be (i) copied, photocopied or duplicated in any form, by any means, or (ii) distributed to any person that is not an employee, officer, director, or authorised agent of the recipient, without Lombard Odier Asset Management (Europe) Limited prior consent. In the United Kingdom, this material is a marketing material and has been approved by Lombard Odier Asset Management (Europe) Limited  which is authorized and regulated by the FCA. ©2021 Lombard Odier IM. All rights reserved.