Die Schmetterlingswirtschaft und ihr Anlagepotenzial

investment viewpoints

Die Schmetterlings-wirtschaft und ihr Anlagepotenzial

Alina Donets - Portfolio Manager

Alina Donets

Portfolio Manager
Kristina Church - Head of CLIC™ (Sustainable) Solutions

Kristina Church

Head of CLIC™ (Sustainable) Solutions

Die Bedeutung des Naturkapitals innerhalb der kreislauforientierten Wirtschaft setzt „starke Kräfte“ frei. Portfoliomanagerin Alina Donets und Kristina Church, Head of CLIC™ Solutions, sprechen über das Thema und erklären, warum es eine langfristige Anlagegelegenheit darstellt.

 

1. Was ist Naturkapital und warum ist es wichtig für die Weltwirtschaft?

Die Natur ist das produktivste Gut unserer Wirtschaft. Über 50 % des Welt-BIP sind derzeit von der Natur abhängig. Das Naturkapital umfasst alle erneuerbaren und nicht erneuerbaren Ressourcen unserer Biosphäre, darunter saubere Luft und sauberes Wasser, fruchtbare Böden und Sedimente, Artenvielfalt und die begrenzten Bodenschätze. Die von der Natur erfüllten Funktionen (wie Bestäubung und Luftfilterung) machen bestimmte wirtschaftliche Prozesse überhaupt erst möglich und schützen sie, indem sie Störungen durch Klimawandel, Stürme, Erosion und Krankheiten vorbeugen. Wir bauen irrsinnig grosse Mengen an Rohstoffen ab und beuten die Natur aus.  Zugleich machen wir uns die regenerative Kraft der Natur nicht vollumfänglich zunutze. Die Konsequenz ist, dass die Natur an Wert verliert, was wiederum unsere Wirtschaft und unsere Fähigkeit gefährdet, in Zukunft weiterhin gleichbleibend hohe Renditen erzielen zu können.

 

2. Was macht das Naturkapital zum Herzstück der Lieferketten der wichtigsten weltweiten Branchen und wie gefährdet die Zerstörung der Natur einige dieser Branchen?

Wir sind in vielen Sektoren direkt und indirekt von der Natur abhängig.

Die 5 Billionen US-Dollar schwere Landwirtschaftsindustrie ist beispielsweise genauso stark von der sich immer rascher verschlechternden Bodenqualität abhängig wie die Forstwirtschaft von den Wäldern, die ebenfalls zurückgehen. In der Pharmaindustrie basieren zwei Drittel der neu entwickelten Arzneimittel auf natürlichen Produkten oder sind an sie angelehnt. Die 9 Billionen US-Dollar schwere Tourismusbranche beruht zu einem grossen Teil auf dem nicht-materiellen Wert der Natur, der bis zu 20 % der Immobilienpreise an touristischen Orten ausmacht.

Bedauerlicherweise sind die derzeitige Rohstoffnutzung und die menschlichen und wirtschaftlichen Aktivitäten nicht nachhaltig und ihre Folgen tragen zur Zerstörung des Ökosystems bei. Die sich daraus ergebenden Probleme wie Wasserknappheit oder Verschmutzung durch Chemikalien richten grosse wirtschaftliche, soziale und ökologische Schäden an, die alle Aspekte des menschlichen Lebens betreffen.

Die Natur ist das produktivste Gut unserer Wirtschaft, über 50 % des Welt-BIP sind derzeit von der Natur abhängig

3. Wie passt das Naturkapital in die Kreislaufwirtschaft und warum ist es ein eigenständiges Anlagethema und nicht Teil einer breiteren, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Anlagestrategie?

Bei Lombard Odier glauben wir, dass auf der Welt der notwendige Übergang zu einer CLIC™-Wirtschaft, die kreislauforientiert, produktivitätssteigernd, integrativ und sauber ist (CLIC™ = Circular, Lean, Inclusive, Clean), begonnen hat. Die CLIC™-Wirtschaft umfasst den fairen und integrativen Übergang zu einer emissionsneutralen Wirtschaft und beruht in erster Linie auf Naturkapital. Die Transition hin zu einer umweltfreundlicheren CLIC™-Wirtschaft ist bereits im Gange und beschleunigt sich. Naturkapital wird die wichtigste Grundlage der CLIC™-Wirtschaft sein. Unternehmen auf der ganzen Welt erkennen schon jetzt, wie wichtig der Übergang zu einem kreislauforientierten und produktivitätssteigernden Geschäftsmodell ist. Solche Unternehmen, die sich mit den Herausforderungen der kreislauforientierten Bioökonomie und einer produktiveren Industrieform auseinandersetzen, sind inzwischen an den Aktienbörsen zu finden. Und genau wie ihre Wettbewerber in Privatbesitz versuchen sie, Kapital aufzunehmen, um zu innovieren und Lösungen zu erarbeiten. Die wichtigsten Treiber dieser tiefgreifenden Metamorphose unseres linearen Wirtschaftsmodells zu einem neuen, kreislauforientierten Modell sind Wertschöpfung und eine bessere Wirtschaftlichkeit.

Unsere Natural Capital-Strategie ergänzt unsere Climate Transition-Strategie perfekt. Die Mechanismen für den Übergang zur „Schmetterlingswirtschaft“, zur kreislauforientierten Bioökonomie und zur CO2-neutralen Wirtschaft verstärken sich gegenseitig. Für die Umstellung auf eine CO2-neutrale Wirtschaft müssen wir unsere Wirtschaft zuerst mit der Natur in Einklang bringen.

 

Nat_Cap_QA_Powerful-forces_DE.png

Quellen: 1 Die derzeitigen Ziele der Biodiversitätskonvention sind die sogenannten „Aichi-Ziele“, die bis 2020 erreicht werden sollten. 2 Task Force on Nature-related Financial disclosures (TNFD). Dient nur zur Veranschaulichung. 3 Ellen-MacArthur-Stiftung, Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft (2013). 4 2DS Smith (2019). 
5 Nielsen. 6 PwC, „Nature is to big to Fail“ (2020). https://www.pwc.ch/de/insights/finanzdienstleistungen/nature-is-too-big-to-fail.html

 

4. Die auf Naturkapital ausgerichtete Anlagestrategie von Lombard Odier verbindet die Gelegenheiten, die sich aus dem Übergang zu einer produktiveren Industrieform ergeben, mit Investitionen in die kreislauforientierte Bioökonomie. Können Sie diese beiden Elemente genauer erklären?

Starke Kräfte verdrängen nun das veraltete lineare Modell und schaffen eine neue kreislauforientierte Wirtschaft. Naturschutz wird weltweit politisch immer stärker unterstützt und dank der sinkenden Technologiekosten entstehen neue Anlagegelegenheiten. Auch die Konsumenten drängen auf mehr Naturschutz. All diese Kräfte fördern dieses neue Wirtschaftsmodell, das im Einklang mit der Natur Wachstum generiert.

Die Kraft der Natur zu nutzen bedeutet, unsere Wirtschaft zunehmend in eine Bioökonomie umzuwandeln, die effizienter und kreislauforientiert ist. Es geht darum, in deutlich mehr Branchen vermehrt mit Biomaterialien und naturnahen Werkstoffen zu arbeiten. Es geht auch darum, Abfall als Ressource zu betrachten, um Bioenergie und um verschiedene regenerative Methoden der Land- und Forstwirtschaft und Fischerei.

Die Natur zu erhalten bedeutet auch, Bereiche der Produktion und des Konsums, die noch nicht durch die Bioökonomie ersetzt werden können, kreislauforientierter zu gestalten und in der Industrie Abfall zu reduzieren. Dabei geht es darum, eine viel produktivere Industrieform zu schaffen, mit anderen Worten um eine effizientere Nutzung unserer Ressourcen, um die Veränderung unserer Konsummuster und um Null-Abfall-Strategien.

Die Natur zu erhalten bedeutet auch, Bereiche der Produktion und des Konsums, die noch nicht durch die Bioökonomie ersetzt werden können, kreislauforientierter zu gestalten und in der Industrie Abfall zu reduzieren

5. Den Kern dieser Strategie bilden vier Revolutionen, die aktuell im Gange sind. Um welche vier Revolutionen handelt es sich und warum sind sie wichtig? 

Die Natural Capital Investment Strategie ist eine globale Aktienstrategie, unter anderem inspiriert von seiner königlichen Hoheit, dem Prinzen von Wales, und dessen Vision der kreislauforientierten Bioökonomie. Er wurde in Zusammenarbeit mit der Circular Bioeconomy Alliance seiner königlichen Hoheit entwickelt. Die Anlagephilosophie dieser Strategie und die Auswahl der wichtigsten Sektoren basieren auf dem von Marc Palahí koordinierten 10-Punkte-Aktionsplan für eine kreislauforientierte Bioökonomie.

Wir haben vier Schlüsselrevolutionen identifiziert, die auch die Grundlage für die Anlagethemen bilden: die kreislauforientierte Bioökonomie, die Innovation durch Lösungen in den Bereichen Wasser, Lebensmittel und Materialien fördert und die regenerativen Eigenschaften der Natur nutzt; Ressourceneffizienz, die durch Entmaterialisierung und leistungsfähigere Materialien produktivere Herstellungsverfahren anstrebt; ein ergebnisorientierter Ansatz im Konsum und eine Null-Abfall-Philosophie.

Die Strategie konzentriert sich darauf, bereits rentable Unternehmen ausfindig zu machen, die gut positioniert sind, um diese vier unaufhaltsamen Wachstumschancen nutzen zu können.

 

6. Ist es wirklich möglich, ein Portfolio aus Unternehmen aus der ganzen Welt zusammenzustellen, die von diesen Chancen profitieren können?

Das Naturkapital ist für Menschen und Unternehmen wichtig, egal, wo auf der Welt sie sich befinden, und leider wurde es auf der ganzen Welt gleichermassen gefährdet. Insbesondere da die weltweiten Lieferketten heute sehr eng verflochten sind, unternehmen viele Firmen weltweit bereits erste Schritte in Richtung produktiverer Geschäftsmodelle. Dies eröffnet weltweit Chancen für die Lösungsanbieter, die eine solche Umstellung ermöglichen.

Ebenso können Unternehmen heute aufgrund des technischen Fortschritts die Fähigkeiten der Natur, sich selbst zu regenerieren, nutzen, um neue Lösungen zu schaffen, welche die Grundlage für die Bioökonomie bilden können, woraus wiederum potenzielle positive externe Effekte entstehen. Solche Innovationen sind nicht geografisch beschränkt und können oft von grenzüberschreitender Zusammenarbeit und Informationsfluss profitieren.

Wir haben weltweit bereits mehr als 550 Unternehmen identifiziert, die an dieser Schlüsselrevolution beteiligt sind, und zwar auf beiden Seiten des Schmetterlingsmodells: am Übergang zu einer produktiveren Industrie einerseits und zur Bioökonomie andererseits. Und wir erwarten, dass es in Zukunft immer mehr werden.

Viele Firmen weltweit bereits erste Schritte in Richtung produktiverer Geschäftsmodelle

7. Wie funktioniert der Anlageprozess?

Die vier grundlegenden Revolutionen – kreislauforientierte Bioökonomie, Ressourceneffizienz, Umweltbewusstsein und Null Abfall – sind der Grundstein für die Festlegung der Schwerpunkte der Strategie. Das Nachhaltigkeitsteam hat bereits umfassende Arbeit geleistet, um die Geschäftstätigkeiten auszumachen, die Teil dieser vier Revolutionen sind oder sie möglich machen. Die Aktienanalyseplattform bestimmte anschliessend die genaue Liste der Unternehmen, die in diesen Geschäftsbereichen tätig sind. Diese Bereiche müssen ausserdem mindestens 30 % der Geschäftstätigkeit der betreffenden Unternehmen ausmachen. Das Team wendet eine Kombination aus algorithmischer und Fundamentaldatenanalyse an, um ein Anlageuniversum von über 550 hauptsächlich klein- und mittelkapitalisierten Unternehmen aus der ganzen Welt zusammenzustellen.

Anschliessend identifiziert der Portfoliomanager die Unternehmen mit potenziell überdurchschnittlichen Wachstumsprofilen und wirtschaftlichen Überrenditen und überprüft sie gleichzeitig auf ihre ESG-Bilanz, unter anderem durch die Beurteilung möglicher Kontroversen. Daraus ergibt sich ein Portfolio aus 40 bis 50 High-Conviction-Aktientiteln, das angemessen diversifiziert ist und sich auf hochwertige Unternehmen konzentriert.

 

8. Warum ist Ihrer Meinung nach eine konzentrierte High-Conviction-Strategie aus 40 bis 50 Positionen sinnvoll – führt sie nicht zu einem höheren Risiko?

Wir sind der Ansicht, dass ein Umfang von 50 Unternehmen der idealen Grösse eines High-Conviction-Portfolios entspricht, das gleichzeitig ausgewogen ist. Eine konzentrierte Strategie ermöglicht es uns, die vom Nachhaltigkeitsteam entwickelten Fachkenntnisse im Bereich Naturkapital zu nutzen und sie mit Unterstützung der Teams für Aktienfundamentaldatenanalyse und Portfoliomanagement in Form von langfristigem Wertzuwachs effizient umzusetzen. Dabei wird eine hohe Diversifizierung des Portfolios aufrechterhalten.

Die Bioökonomie ist potenziell ein wichtigerer und noch nicht ausreichend erforschter Aspekt der wirtschaftlichen Revolution

9. In welchem Verhältnis steht diese Strategie zu anderen nachhaltigen Anlagestrategien?

Die Bedeutung der kreislauforientierten Bioökonomie rückt immer mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit und wird zunehmend anerkannt, weswegen auf Kreisläufe fokussierte Anlagestrategien aufgelegt werden. Dieser Fokus wird jedoch unserer Meinung nach dem vollen Umfang des Wandels, der im Gange ist, nicht gerecht. Die Kreislauforientierung entspricht in unserem Modell nur dem rechten Flügel des „Schmetterlings“1, bei dem es hauptsächlich darum geht, die Ressourcenverschwendung zu verringern, um den Druck auf das Naturkapital zu senken. Die Bioökonomie ist potenziell ein wichtigerer und noch nicht ausreichend erforschter Aspekt der wirtschaftlichen Revolution. Unserer Meinung nach ist unsere Strategie die erste ihrer Art, die tatsächlich beide Flügel des Schmetterlingsmodells umfasst und somit wirklich Anlagen in das gesamte Spektrum der Revolution des Naturkapitals ermöglicht.

 

10. Warum ist der Übergang vom Wegwerfmodell zu einer nachhaltigen Bioökonomie eine mehrjährige Anlagechance und nicht nur eine Reaktion auf COVID-19?

Die Kernaspekte, die die Bioökonomie-Revolution vorantreiben, hängen nicht vom Verhalten während der Pandemie und ihren Folgen ab. Die ökologischen Vorteile und die Wirtschaftlichkeit von Bioökonomie und Ressourceneffizienz sind bewiesen und schaffen ein solides Fundament für die Entwicklung in diese Richtung. Tatsächlich erinnert uns COVID-19 möglicherweise daran, wie gefährlich es ist, nicht mit der Natur im Einklang zu stehen. Die Einschränkungen menschlicher und wirtschaftlicher Aktivität aufgrund der Pandemie haben uns deutlich ins Bewusstsein gerufen, wie gravierend wir in die Natur eingreifen, wenn unserer Wirtschaft freier Lauf gelassen wird. Dass COVID-19 vom Tier auf den Menschen übertragen wurde, zeigt ausserdem, wie gefährlich Störungen der Ökosysteme für das menschliche Leben sind. Die Pandemie mahnt also die Dringlichkeit des Wandels an oder ist zumindest ein dieser Entwicklung förderliches Element.

 

Quelle.

1 Die kreislauforientierte Bioökonomie stellen wir uns mithilfe der Schmetterlingsmetapher vor. Unsere lineare Wegwerfwirtschaft ist überholt. Wie eine Raupe Nimmersatt, die zu viel frisst, beruht auch unser aktuelles Wirtschaftsmodell darauf, dass immer mehr natürliche Ressourcen abgebaut, immer mehr Güter produziert und Produkte auf eine vollkommen unnachhaltige Weise konsumiert werden. Mit der Zeit führt das zur Zerstörung von Naturkapital und verhindert zukünftiges Wachstum. Starke Kräfte sind jedoch am Werk und arbeiten an der Metamorphose. Die lineare Wirtschaft verwandelt sich langsam in eine kreislauforientiertere Wirtschaft – einen Schmetterling mit zwei Flügeln. Der linke Flügel entspricht der kreislauforientierten Bioökonomie, der rechte einer produktiveren Industrie.
 

Wichtige Hinweise.

NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER

Der Fonds ist ein anerkannter Anlageorganismus („Recognised Scheme“) im Sinne des britischen Financial Services and Markets Act 2000 („FSMA“). Potenzielle Investoren im Vereinigten Königreich werden darauf hingewiesen, dass für Investitionen in LO Funds keine der durch das britische Regulierungssystem gebotenen Schutzmechanismen anwendbar sind und dass in der Regel keine Kompensation im Rahmen des Financial Services Compensation Scheme gewährt wird. Dieses Dokument stellt kein Angebot zur Erbringung von diskretionären oder nicht-diskretionären Investmentmanagement- oder Beratungsdienstleistungen dar, welche nur auf der Grundlage einer nach den geltenden Gesetzen, Regeln und Vorschriften geschlossenen Vereinbarung erbracht werden dürfen.
Eine Anlage in diesem Fonds eignet sich nicht für alle Anleger. Es besteht keine Gewähr, dass das Anlageziel des Fonds erreicht oder eine Kapitalrendite erzielt wird. Die bisherige oder die geschätzte Performance einer Anlage ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse, und es gibt keinerlei Garantie dafür, dass Gewinne erzielt werden oder hohe Verluste ausgeschlossen sind. Lautet der Fonds auf eine andere Währung als die Basiswährung des Anlegers, können Wechselkursschwankungen die Preise und Erträge beeinträchtigen. Sämtliche Angaben zur Wertentwicklung verstehen sich nach Wiederanlage von Zinsen und Dividenden, während Provisionen und Kosten in Zusammenhang mit der Ausgabe und der Rücknahme von Fondsanteilen nicht berücksichtigt sind. Die Performancezahlen beruhen auf Schätzungen und sind nicht geprüft. Die Nettoperformance entspricht der Wertentwicklung nach Abzug von Gebühren und Kosten für den betreffenden Fonds bzw. die betreffende Anteilsklasse im Referenzzeitraum. Dieses Dokument enthält keine persönlichen Empfehlungen oder Ratschläge und ersetzt keinesfalls eine professionelle Beratung über Anlagen in Finanzprodukte. Anleger sollten vor einer Anlage in diesen Fonds die gesamten Verkaufsdokumente lesen und insbesondere die mit einer Anlage verbundenen Risiken prüfen. Es obliegt dem Anleger, die Angemessenheit einer solchen Investition unter Berücksichtigung seiner besonderen Umstände sorgfältig zu prüfen und sich gegebenenfalls von einem unabhängigen Fachberater hinsichtlich der Risiken sowie der gesetzlichen, regulatorischen, finanziellen, steuerlichen und buchhalterischen Folgen beraten zu lassen. Dieses Dokument ist Eigentum von LOIM und wird den Empfängern ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch überlassen. Es darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von LOIM weder ganz noch auszugsweise vervielfältigt, übermittelt, abgeändert oder für einen anderen Zweck verwendet werden. Es darf nicht in Rechtsordnungen verbreitet, veröffentlicht oder genutzt werden, in denen eine solche Verbreitung, Veröffentlichung oder Nutzung rechtswidrig wäre. Dieses Dokument enthält die Einschätzungen von LOIM zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Die darin enthaltenen Informationen und Analysen stammen aus Quellen, die als verlässlich gelten. LOIM leistet jedoch keine Gewähr für die Aktualität, Genauigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen und haftet nicht für allfällige Verluste oder Schäden, die aus der Nutzung dieses Dokuments entstehen. Alle darin enthaltenen Informationen, Meinungen und Preisangaben können sich ohne Vorankündigung ändern. Weder das vorliegende Dokument noch Kopien davon dürfen in die USA, in die Gebiete unter der Hoheitsgewalt der USA oder in die der Rechtsprechung der USA unterstehenden Gebiete versandt, dorthin mitgenommen, dort verteilt oder an US-Personen bzw. zu deren Gunsten abgegeben werden. Als US-Person gelten zu diesem Zweck alle Personen, die US-Bürger oder Staatsangehörige sind oder ihren Wohnsitz in den USA haben, alle Personengesellschaften, die in einem Bundesstaat oder Gebiet unter der Hoheitsgewalt der USA organisiert sind oder bestehen, alle Kapitalgesellschaften, die nach US-amerikanischem Recht oder dem Recht eines Bundesstaates oder Gebiets, das unter der Hoheitsgewalt der USA steht, organisiert sind, sowie alle in den USA ertragssteuerpflichtigen Vermögensmassen oder Trusts, ungeachtet des Ursprungs ihrer Erträge. 
Datenquelle: Sofern nicht anders angegeben, wurden die Daten von LOIM aufbereitet.