global perspectives

    COP26: Welche Fortschritte wurden erzielt?

    COP26: Welche Fortschritte wurden erzielt?
    Khangzhen Leow - Sustainability Analyst

    Khangzhen Leow

    Sustainability Analyst
    Thomas Hohne-Sparborth, PhD - Head of Sustainability Research

    Thomas Hohne-Sparborth, PhD

    Head of Sustainability Research

    Gut zu wissen

    • Mit Zusagen, welche die Erderwärmung auf 1,8 Grad beschränken könnten, erfüllt die COP26 das primäre Ziel, die in Paris vereinbarte 2-Grad-Schwelle beizubehalten.
    • Diese Verpflichtungen umfassen internationale Initiativen zum stufenweisen Ausstieg aus Kohle, zur drastischen Reduzierung der Entwaldung und zur Steigerung der Investitionen des Privatsektors in die Energiewende.
    • Es gibt also Grund zur Hoffnung, aber noch stärkere Gründe für Realismus, denn nun gilt es, diese Versprechen in allen Einzelheiten umzusetzen.

     

    Im Rampenlicht – und mit der Last der Welt auf den Schultern

    Im Rampenlicht der COP26 nutzen die Politiker in ihren Ansprachen Zitate aus der Pop-Kultur, um die Dringlichkeit der Anliegen zu unterstreichen.

    Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, richtete einen nachdrücklichen Appel an die Teilnehmenden: „Sagen Sie ja zu Ambitionen und Solidarität! Sagen Sie ja zur Sicherung unserer Zukunft und zur Rettung der Menschheit!“ Und nicht, wie Mark Renton in Trainspotting, zur selbstzerstörerischen Sucht, in diesem Fall nach fossilen Brennstoffen. Der britische Premierminister Boris Johnson forderte die Zuhörerschaft auf, wie James Bond zu handeln und endlich die „Klimavernichtungsmaschine“ abzustellen.

    Diesem Tribut an die Filmindustrie des Gastlandes folgten ehrgeizige Zusagen und kritische Reden. Boris Johnson hatte versprochen, Ziele für die vier wesentlichen Aspekte des Klimaschutzes zu setzen: „Kohle, Autos, Geld und Bäume“. Dieser Slogan widerspiegelt die Agenda des Gipfels. Hier stellen wir die Frage: Was wurde in dieser Hinsicht bislang erreicht?

    Für unser Klima genügen Zusagen nicht

    Bevor die Spitzenpolitiker in Glasgow zusammentraten, strebten 80% der Weltwirtschaft Netto-Null-Ziele an oder erwogen entsprechende Massnahmen. Am Klimagipfel wurden die Zusagen ehrgeiziger. Der IEA zufolge könnte die rechtzeitige Umsetzung dieser Zusagen die Erderwärmung auf 1,8 Grad begrenzen, d. h. auf einen Wert, der deutlich unter den vor der COP26 prognostizierten 2,7 Grad liegt.  

    . Der IEA zufolge könnte die rechtzeitige Umsetzung dieser Zusagen die Erderwärmung auf 1,8 Grad begrenzen

     

    Das stimmt optimistisch, da sich die ganze Welt erstmals seit der Entstehung der Klimaschutzbewegung mit ihren Zusagen auf eine Erderwärmung von weniger als 2 Grad einigt. Vor diesem Hintergrund wurden die wichtigsten Ziele der COP26 erreicht: Eskalation des COP21-Übereinkommens von Paris auf eine Schwelle von 2 Grad und Bestimmung des ehrgeizigeren Ziels von unter 1,5 Grad. 

    Aber Taten sind überzeugender als Worte. 

    Die Zusagen dürfen sich nicht in unerfüllte Träume verwandeln. Das Kleingedruckte in den Vereinbarungen ist noch zu finalisieren, Lücken müssen geschlossen werden. Zudem braucht es ein gemeinsames System, um die Fortschritte zu messen. Die COP26 gilt als die letzte Chance, die Erderwärmung auf unter 1,5 Grad zu halten. Eine weitere Verhandlungswoche dürfte zeigen, ob wir diese Chance ergriffen oder vertan haben. 

    Wie auch immer das Ergebnis ausfallen wird, wir müssen die Folgen des globalen Klimawandels schultern. 

     

    Letzte Woche richtete Lombard Odier die Zero-Hour Sessions der COP26 aus. Hier sehen sie Präsentationen über Anlagen mit dem Schwerpunkt Netto-Null, Natur und Grenzen des Planeten.

    Wichtige Informationen.

    NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN

    Dieses Dokument wurde von Lombard Odier Funds (Europe) S.A. herausgegeben, einer in Luxemburg ansässigen Aktiengesellschaft mit Sitz an der Route d’Arlon 291 in 1150 Luxemburg, die von der Luxemburger Finanzmarktaufsichtsbehörde, („CSSF“), als Verwaltungsgesellschaft im Sinne der EU-Richtlinie 2009/65/EG in der jeweils geltenden Fassung und der EU-Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD-Richtlinie) zugelassen wurde und deren Aufsicht unterstellt ist. Geschäftszweck der Verwaltungsgesellschaft ist die Errichtung, Vermarktung, Administration, Verwaltung und der Vertrieb von luxemburgischen und ausländischen OGAW, alternativen Investmentfonds („AIF“) sowie anderen regulierten Fonds, kollektiven und sonstigen Anlagevehikeln sowie das Angebot von Portfolioverwaltungs- und Anlageberatungsdiensten.
    Lombard Odier Investment Managers („LOIM“) ist ein Markenzeichen.
    Dieses Dokument wird ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und stellt weder ein Angebot noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder einer Dienstleistung dar. Es darf nicht in Rechtsordnungen verbreitet, veröffentlicht oder genutzt werden, in denen eine solche Verbreitung, Veröffentlichung oder Nutzung rechtswidrig wäre. Dieses Dokument enthält keine personalisierte Empfehlung oder Beratung und ersetzt keinesfalls eine professionelle Beratung zu Anlagen in Finanzprodukten. Anleger sollten vor Abschluss eines Geschäfts die Angemessenheit der Investition unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Umstände sorgfältig prüfen und gegebenenfalls einen unabhängigen Fachberater hinsichtlich der Risiken und etwaiger rechtlicher, regulatorischer, finanzieller, steuerlicher und buchhalterischer Auswirkungen konsultieren. Dieses Dokument ist Eigentum von LOIM und wird den Empfängern ausschließlich zum persönlichen Gebrauch überlassen. Es darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von LOIM weder ganz noch auszugsweise vervielfältigt, übermittelt, abgeändert oder für einen anderen Zweck verwendet werden. Dieses Dokument gibt die Meinungen von LOIM zum Datum seiner Veröffentlichung wieder.
    Weder das vorliegende Dokument noch Kopien davon dürfen in die USA, in die Gebiete unter der Hoheitsgewalt der USA oder in die der Rechtsprechung der USA unterstehenden Gebiete versandt, dorthin mitgenommen, dort verteilt oder an US-Personen bzw. zu deren Gunsten abgegeben werden. Als US-Person gelten zu diesem Zweck alle Personen, die US-Bürger oder Staatsangehörige sind oder ihren Wohnsitz in den USA haben, alle Personengesellschaften, die in einem Bundesstaat oder Gebiet unter der Hoheitsgewalt der USA organisiert sind oder bestehen, alle Kapitalgesellschaften, die nach US-amerikanischem Recht oder dem Recht eines Bundesstaates oder Gebiets, das unter der Hoheitsgewalt der USA steht, organisiert sind, sowie alle in den USA ertragssteuerpflichtigen Vermögensmassen oder Trusts, ungeachtet des Ursprungs ihrer Erträge.
    Datenquelle: Sofern nicht anders angegeben, wurden die Daten von LOIM aufbereitet.
    Obwohl gewisse Informationen aus als verlässlich geltenden öffentlichen Quellen stammen, können wir ohne eine unabhängige Prüfung die Genauigkeit oder Vollständigkeit aller aus öffentlichen Quellen stammenden Informationen nicht garantieren.
    Die in diesem Dokument geäußerten Ansichten und Einschätzungen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen keine Empfehlung von LOIM zum Kauf, Verkauf oder Halten von Wertpapieren dar. Die Ansichten und Einschätzungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt dieses Dokuments und können sich ändern. Sie sind nicht als Anlageberatung zu verstehen.
    Dieses Material darf ohne vorherige Genehmigung von Lombard Odier Funds (Europe) S.A. weder vollständig noch auszugsweise (i) in irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln kopiert, fotokopiert oder vervielfältigt oder (ii) an Personen abgegeben werden, die nicht Mitarbeiter, leitende Angestellte, Verwaltungsratsmitglieder oder bevollmächtigte Vertreter des Empfängers sind. ©2021 Lombard Odier IM. Alle Rechte vorbehalten.