Mit diesen Weltmarken in den Konsum der Zukunft investieren

investment viewpoints

Mit diesen Weltmarken in den Konsum der Zukunft investieren

Juan Mendoza - Lead Portfolio Manager

Juan Mendoza

Lead Portfolio Manager

Um in die hochwertigsten Weltmarken der Zukunft investieren zu können, muss man die langfristigen Trends verstehen, die einen gesellschaftlichen Wandel bewirken und den Konsum grundlegend verändern.

Unsere auf Weltmarken ausgerichtete Aktienstrategie investiert seit 2009 in die führenden, aufstrebenden und digitalen Marken der Welt, um ein Kapitalwachstum zu erzielen. Dabei konzentrieren wir uns auf Unternehmen mit erstklassigen Finanzausweisen, starkem Nachhaltigkeitsbewusstsein und einer erfolgreichen Marke bzw. einem erfolgreichen Markenportfolio. Die meisten dieser Unternehmen haben äusserst solide Bilanzen mit einer niedrigen Fremdfinanzierungsquote und generieren sehr viel freien Cashflow. Sie verfügen typischerweise über Preisgestaltungs- und Verhandlungsmacht, treue Kunden und profitieren in vielen Fällen von hohen Wechselkosten. Dank ihrer Markenmacht können Unternehmen wie Apple1 in neue Produktkategorien wie Musik und Film-Streaming expandieren.

Viele dieser kundenorientierten Marken, insbesondere unsere digitalen Marken und die aufstrebenden chinesischen Marken, haben bewiesen, dass sie in Krisenzeiten, wie beispielsweise während der anhaltenden COVID-19-Pandemie 2020, fähig sind, gute Ergebnisse zu liefern. Marken wie die chinesische Streaming-Plattform BiliBili, die sich auf die jüngere Generation (Generation Z) konzentriert, die japanische Videospielmarke Nintendo oder der Online-Handelsriese Amazon1 sind eng mit den Bereichen Home Entertainment und Homeoffice verbunden, die beide für den Erfolg der Quarantänemassnahmen ausschlaggebend waren. Unsere Strategie ist derzeit zu ungefähr 40 % in digitale Marken investiert.

Mehrere grosse internationale Technologie- und Konsumgüterunternehmen beobachten die neuen Entwicklungen beim Einkaufen genau und bereiten sich darauf vor, dass der digitale und kollaborative Konsum allmählich den traditionellen Konsum überholt. 2019 kündigte die kanadische Bekleidungs- und Yogaartikelmarke Lululemon einen fünfjährigen Wachstumsplan an, mit dem Ziel, ihren Online-Umsatz innerhalb von fünf Jahren zu verdoppeln. Der Sport-Riese Nike hatte bereits davor bekanntgegeben, dass er damit rechnete, in Zukunft mehr als die Hälfte seiner Verkaufszahlen online zu erzielen und einen technischen Leiter zum CEO ernannt, um die digitale Transformation des Unternehmens zu beschleunigen.1  

Doch nicht nur die Pandemie verändert das Konsumverhalten. Marken ausfindig zu machen, die in der Zukunft gute Renditen liefern werden, erfordert eingehende Analysen der langfristigen Trends, die grundlegende Veränderungen bringen.

 

Demografische Entwicklung und der Vormarsch der Marken in Asien

Der demografische Wandel ist ein gutes Beispiel für einen Megatrend, der weltweit grundlegende Veränderungen mit sich bringen wird. Die Weltbevölkerung soll bis 2030 um eine Milliarde Menschen wachsen und die weltweite Mittelschicht soll im selben Zeitraum um 2 Milliarden auf 5,3 Milliarden zunehmen. Diese wachsende Mittelschicht und die neue digitale Generation stellen eine grosse Chance für führende und neue Marken dar. Allein China und Indien werden in den nächsten 10 Jahren 43% der weltweiten Mittelschicht stellen. Unternehmen, die am besten positioniert sind, um die Nachfrage dieser Konsumentenschicht in Asien zu decken, werden einen Vorteil haben und Marken, die sich effektiv an diese Entwicklung anpassen können, werden erheblich profitieren.

Dies wird sehr wahrscheinlich zum anhaltenden Aufstieg chinesischer und indischer Marken beitragen. Wir rechnen insbesondere damit, dass sich mehrere chinesische Marken einen Platz unter den 10 hochwertigsten Weltmarken sichern werden, zu denen heute nur US-amerikanische und europäische Marken zählen. Eine Studie von BrandZ zeigt, dass sich unter den neun Marken, die 2019 erstmals im Ranking der besten Marken erschienen sind, vier Marken aus China befanden, darunter der Smartphone-Hersteller Xiaomi und die Haushaltsgerätemarke Haier.1  

 

Digitaler und kollaborativer Konsum

Der grösste und mächtigste Megatrend für alle Marken weltweit ist der Übergang von traditionellem zu Online-Konsum. Erfolg und Untergang einer Marke hängen 2020, während der COVID-19-Pandemie, davon ab, ob ein Unternehmen die Verbraucher digital erreichen und seine Produkte und Dienstleistungen online verkaufen kann. Zusätzlich zu den Lebensmitteleinkäufen wird auch die Unterhaltungsbranche ins Internet verlagert und zieht so neue Kunden an. 

Mithilfe von künstlicher Intelligenz (AI) werden Unternehmen das digitale Erlebnis ihrer Kunden auf ihren Websites, Online-Handelsplattformen und in den sozialen Netzwerken verbessern können und das Einkaufen neu definieren. Verbraucher sind immer besser vernetzt und gewöhnen sich immer mehr an den Umgang mit neuen Technologien wie der virtuellen Realität. Amazon1 bietet beispielsweise eine AR-Funktion (AR = Augmented Reality, erweiterte Realität) an, die es den Konsumenten ermöglicht, Produkte vor dem Kauf in ihren eigenen vier Wänden betrachten zu können. Nach der COVID-19-Pandemie wird das Einkaufen von zu Hause aus möglicherweise noch mehr an Bedeutung gewinnen. Soziale Netzwerke werden es den Unternehmen ermöglichen, mit Millionen Usern auf einer persönlicheren Ebene zu kommunizieren und alle neuen Verbrauchergruppen der Welt einfach und kosteneffizient zu erreichen.

Auch auf die Unterhaltungsindustrie hat die Digitalisierung langfristige Auswirkungen. Eine vielversprechende Kategorie zukünftiger digitaler Marken, die 2020 rapide gewachsen ist, ist der E-Sport. Der E-Sport-Markt wird 2020 sehr wahrscheinlich auf USD 1,1 Mrd. anschwellen, was einem plus von 16% gegenüber 2019 entspricht. Mehrere grosse Marken haben ihre Präsenz in diesem Bereich kürzlich verstärkt, darunter die chinesischen digitalen Marken Tencent und BiliBili.1 Ein weiterer vielversprechender Sektor sind die Sharing-Plattformen. Der Übergang vom Besitz zum Teilen von Gütern schreitet in vielen Konsumgüterkategorien rasant voran.

 

Der Konsum der Zukunft ist nicht nur zunehmend digitaler, sondern auch ethischer und gesünder

Wir sind ausserdem überzeugt, dass immer mehr Verbraucher Wert auf eine gesunde Lebensweise legen werden. Laut dem Global Wealth Institute erzielte die so genannte „Globale Wellnesswirtschaft“ 2018 ein geschätztes Umsatzvolumen von 4,5 Billionen USD; sie umfasst mehrere Sektoren, darunter Kosmetik/Pflegeprodukte mit einem Marktvolumen von 1,083 Billionen USD und körperliche Fitness mit einem Marktvolumen von 828 Milliarden USD. Die Vielfalt und der Umfang dieses rasch wachsenden Marktes hat Auswirkungen auf viele verschiedene Marken wie beispielsweise L’Oréal und Nike.1 Aus Anlegersicht ebenfalls vielversprechend sind die neuen Marken auf dem Markt für gesunde Ernährung und Gewichtsabnahme, der zurzeit mit USD 702 Milliarden bewertet wird. Dieser Markt hat noch viel Spielraum nach oben, nicht zuletzt dank des zunehmenden Interesses der Verbraucher für die Themen Gesundheit und Wohlbefinden – eine unvermeidbare Konsequenz der COVID-19-Pandemie. 

Einen wichtigen Schlüsseltrend sehen wir schliesslich auch darin, dass das Bewusstsein für Nachhaltigkeit bei Verbrauchern, Anlegern und in den Führungsgremien der Unternehmen zur Norm werden wird. Die Nachhaltigkeitsrevolution ist bereits weit fortgeschritten und wird das exponentielle Wachstum des ethischen Konsums ankurbeln. Der zunehmende Wunsch der Verbraucher nach einem verantwortungsvolleren Konsum drängt die Unternehmen, neue Lösungen zu finden, zu innovieren und sogar neue Produktkategorien oder Branchen zu schaffen. Eine dieser neuen Produktkategorien ist beispielsweise die Elektrifizierung von Automobilen mit unterschiedlichen Technologien in der Autoindustrie. Derzeit können wir davon ausgehen, dass Elektro- und Hybridautos an Beliebtheit gewinnen werden. Dies hat Auswirkungen für Unternehmen wie Tesla, das dieses neue Automobil-Marktsegment mit führender und wandelbarer Technologie dominieren und seine Marke an die Spitze der Kategorie bringen will.1 Branchenexperten erwarten bis 2030 beispielsweise in China eine Marktdurchdringung von mindestens 45%.

Wir glauben, dass eine Reihe von Trends und Herausforderungen die Volkswirtschaften und deren renommierte Marken verändern werden. Marken, welche die Digitalisierung für sich nutzen, neue Kunden in asiatischen Ländern ansprechen und auf nachhaltige Produkte setzen, werden Erfolg haben, während solche, die nicht gewillt oder nicht fähig sind, sich diesen Entwicklungen anzupassen, auf der Strecke bleiben.

Um langfristig in die hochwertigsten Weltmarken der Zukunft investieren zu können, muss man diese Megatrends und deren potenzielle Auswirkungen auf die Gesellschaft wahrnehmen und verstehen.

 

Quelle.

1 Ein Verweis auf ein bestimmtes Unternehmen oder Wertpapier stellt keine Empfehlung zum Kauf, Verkauf, Halten oder für eine Direktinvestition in das Unternehmen oder das Wertpapier dar. Es kann nicht angenommen werden, dass sich künftige Empfehlungen gewinnbringend auswirken oder eine Performance erzielen, die der Wertentwicklung der hier beschriebenen Wertpapiere entsprechen.

Wichtige Hinweise.

Dieses Dokument wurde von Lombard Odier Funds (Europe) S.A. herausgegeben, einer in Luxemburg ansässigen Aktiengesellschaft mit Sitz an der Route d’Arlon 291 in 1150 Luxemburg, die von der Luxemburger Finanzmarktaufsichtsbehörde, („CSSF“), als Verwaltungsgesellschaft im Sinne der EU-Richtlinie 2009/65/EG in der jeweils geltenden Fassung und der EU-Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD-Richtlinie) zugelassen wurde und deren Aufsicht unterstellt ist. Geschäftszweck der Verwaltungsgesellschaft ist die Errichtung, Vermarktung, Administration, Verwaltung und der Vertrieb von luxemburgischen und ausländischen OGAW, alternativen Investmentfonds („AIF“) sowie anderen regulierten Fonds, kollektiven und sonstigen Anlagevehikeln sowie das Angebot von Portfolioverwaltungs- und Anlageberatungsdiensten.
Lombard Odier Investment Managers („LOIM“) ist ein Markenzeichen.
Dieses Dokument wird ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und stellt weder ein Angebot noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder einer Dienstleistung dar. Es darf nicht in Rechtsordnungen verbreitet, veröffentlicht oder genutzt werden, in denen eine solche Verbreitung, Veröffentlichung oder Nutzung rechtswidrig wäre. Dieses Dokument enthält keine personalisierte Empfehlung oder Beratung und ersetzt keinesfalls eine professionelle Beratung zu Anlagen in Finanzprodukten. Anleger sollten vor Abschluss eines Geschäfts die Angemessenheit der Investition unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Umstände sorgfältig prüfen und gegebenenfalls einen unabhängigen Fachberater hinsichtlich der Risiken und etwaiger rechtlicher, regulatorischer, finanzieller, steuerlicher und buchhalterischer Auswirkungen konsultieren. Dieses Dokument ist Eigentum von LOIM und wird den Empfängern ausschließlich zum persönlichen Gebrauch überlassen. Es darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von LOIM weder ganz noch auszugsweise vervielfältigt, übermittelt, abgeändert oder für einen anderen Zweck verwendet werden. Dieses Dokument gibt die Meinungen von LOIM zum Datum seiner Veröffentlichung wieder.
Weder das vorliegende Dokument noch Kopien davon dürfen in die USA, in die Gebiete unter der Hoheitsgewalt der USA oder in die der Rechtsprechung der USA unterstehenden Gebiete versandt, dorthin mitgenommen, dort verteilt oder an US-Personen bzw. zu deren Gunsten abgegeben werden. Als US-Person gelten zu diesem Zweck alle Personen, die US-Bürger oder Staatsangehörige sind oder ihren Wohnsitz in den USA haben, alle Personengesellschaften, die in einem Bundesstaat oder Gebiet unter der Hoheitsgewalt der USA organisiert sind oder bestehen, alle Kapitalgesellschaften, die nach US-amerikanischem Recht oder dem Recht eines Bundesstaates oder Gebiets, das unter der Hoheitsgewalt der USA steht, organisiert sind, sowie alle in den USA ertragssteuerpflichtigen Vermögensmassen oder Trusts, ungeachtet des Ursprungs ihrer Erträge.
Datenquelle: Sofern nicht anders angegeben, wurden die Daten von LOIM aufbereitet.
Obwohl gewisse Informationen aus als verlässlich geltenden öffentlichen Quellen stammen, können wir ohne eine unabhängige Prüfung die Genauigkeit oder Vollständigkeit aller aus öffentlichen Quellen stammenden Informationen nicht garantieren.
Die in diesem Dokument geäußerten Ansichten und Einschätzungen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen keine Empfehlung von LOIM zum Kauf, Verkauf oder Halten von Wertpapieren dar. Die Ansichten und Einschätzungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt dieses Dokuments und können sich ändern. Sie sind nicht als Anlageberatung zu verstehen.
Dieses Material darf ohne vorherige Genehmigung von Lombard Odier Funds (Europe) S.A. weder vollständig noch auszugsweise (i) in irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln kopiert, fotokopiert oder vervielfältigt oder (ii) an Personen abgegeben werden, die nicht Mitarbeiter, leitende Angestellte, Verwaltungsratsmitglieder oder bevollmächtigte Vertreter des Empfängers sind. ©2020 Lombard Odier IM. Alle Rechte vorbehalten.